Archiv

2017
Dez.

Schlittschuhlaufen auf dem Brander Adventsmarkt

Mit Unterstützung des Fördervereins konnten wir in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien allen zweiten, dritten und vierten Klassen ermöglichen, 60- bzw. 90-Minuten Schlittschuh zu laufen. Angeleitet wurden die Kinder durch eine Schlittschuhtrainerin, so dass alle Kinder nach kurzer Zeit erste Erfolgserlebnisse hatten.

Ausgerüstet mit Helm und Handschuhen hatte jede Klasse ihre individuelle Eislaufzeit. Eltern halfen beim Schuhe An-und Ausziehen, so dass dem Fahrspaß nichts mehr im Wege stand! Vorsichtige Kinder hatten die Möglichkeit, mit dem „Hilfspinguin“ über das Eis zu gleiten. Am Ende gelang es jedem sich auf der Eisbahn nach Musik zu bewegen…

Alle waren sich einig, das hat riesigen Spaß gemacht!

Ricarda Krings


2017
Dez.

Weihnachtskisten-Aktion

Gutes tun für andere.

Seit mehreren Jahren beteiligen wir uns an der Weihnachtskisten-Aktion der Aachener Tafel. Wie auch in den Jahren zuvor spendeten viele Familien und gaben ihren Kindern haltbare Lebensmittel, Süßigkeiten und leckere Delikatessen mit denen man eine „Weihnachtskiste“ packen kann, mit zur Schule.

Im Klassenrat sowie im Religionsunterricht sprechen wir mit den Kindern über die Bedeutung, anderen eine Freude zu machen und auch mit kleinen Mitteln etwas Gutes für bedürftigere Menschen zu tun.

Kinder des zweiten Schuljahres durften dieses Jahr gemeinsam mit Herrn Wandke die Spenden sortieren und sorgten dafür, dass die Lebensmittel gleichmäßig in die einzelnen Weihnachtskisten gepackt wurden. Dank Elternhilfe konnte auch der Transport der gefüllten Kisten organisiert werden.

Ricarda Krings


2017
Nov.

Weihnachtsbasar der OGS

Die OGS Marktschule Brand veranstaltet jedes Jahr eine Aktion zur Advents- und Weihnachtszeit.

Bereits in den Herbstferien verwandeln sich die Kinder in kleine Wichtel und basteln, backen, kreieren jede Menge schöne, praktische und leckere Dinge für einen Basar. Diese liebevoll gestalteten Kunstwerke und Leckereien werden dann sowohl für einen guten Zweck, als auch für die OGS selber verkauft.

Die Einnahmen werden zum Beispiel an bedürftige Kinder in Brand oder auch an das Aachener Tierheim gespendet; immer an Vereine oder Institutionen, die auch einen Bezug zu den Kindern der OGS Marktschule haben oder deren Interessen vertreten.

Ein weiterer Teil der Einnahmen kommt den Kindern selber zu Gute:
Es werden neue Spielsachen, Bastelmaterialien oder andere Dinge, die dringend benötig werden, erneuert.

Neben dem Basar findet auch immer eine kleine Darbietung statt: Ein Tanz, ein Chorauftritt, ein Theaterstück oder eine winterliche Lesung. Diese Aktivitäten werden immer mit den Kindern gemeinsam geplant, entwickelt und umgesetzt.
Zum Ausklang und zum Zweck der Geselligkeit und des Austausches wird der Basar durch eine Cafeteria begleitet, die durch köstliche Kuchenspenden der Elternschaft zu einem vielseitigen, internationalen Genuss einlädt.

Vera Kerkhoff-Creutz


2017
Sept.

Kulturkarawane 2017

Auch dieses Jahr waren wir zu Gast in der Gesamtschule Brand, um dort deren Einladung zum Besuch der Aufführung einer Theatergruppe aus Uganda zu folgen.

Alle neun Klassen der Marktschule sahen in der Aula ein szenisches Stück, das mit Trommelmusik, Gesang, Tanz und Pantomime untermalt wurde. Die Gruppe aus Ugandas Hauptstadt Kampala besteht aus Schülerinnen und Schülern der Sosolya Undugu Family Academy, einer nichtstaatlichen Organisation für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus den Slums Kampalas. Die Organisation kümmert sich darum, dass die fünf- bis achtzehnjährigen mit Nahrung sowie medizinisch versorgt werden und eine schulische Ausbildung erhalten. Dabei können sie auch Kurse in Musik, Tanz und Schauspiel belegen, aus denen die Aufführung entstanden ist. Der Titel des Stücks „Kwafe Kwe Kwafe“ heißt übersetzt: „Unsere Heimat ist unsere Heimat“. Es beschäftigt sich mit den Ursachen und Herausforderungen des Klimawandels.

Mit Begeisterung und Zugabe-Rufen zeigten unsere Kinder, dass ihnen die Aufführung auch dieses Jahr wieder gut gefallen hat. Die Begegnung mit fremden Kulturen und der direkte Austausch mit Schülerinnen und Schülern aus Afrika wurde durch die anschließende Fragerunde ermöglicht.

In diesem Jahr besuchten zur Vor-und Nachbereitung des Stückes Schüler der sechsten Klassen der Gesamtschule zwei Klassen unserer Schule und informierten mit Lernplakaten und kleinen Expertenvorträgen sowie einem Rollenspiel über Uganda und die Problematik des Klimawandels. Ein 19jähriger Student, der für ein Jahr in Uganda gelebt hat und dort ein freiwilliges soziales Jahr verbracht hat, erzählte sehr anschaulich über das Leben dort und zeigte den Kindern dazu passende Fotos. Für die Stufe 4 gab es im Anschluss an das Stück noch Besuch einiger afrikanischer Darsteller im Unterricht, die nicht nur Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworteten und sich über die Müllproblematik und Mülltrennungsmöglichkeiten austauschten, sondern auch mit ihnen trommelten und tanzten.

Wir freuen uns, als Schule der Zukunft, unseren Kindern einen Blick über den Tellerrand zu ermöglichen und das „Globale Lernen“ sowie die Thematik des Klimaschutzes immer wieder in ihr Bewusstsein zu bringen.

Ricarda Krings


2017
Juli


Garten in der Kiste

Ein Kooperationsprojekt zwischen dem Gartenbauverein Brand und der KGS Marktschule Brand - Auf dem Weg zur „Schule der Zukunft“

Bereits im zweiten Jahr konnten Kinder der Marktschule Brand unter fachkundiger Anleitung ihren eigenen, kleinen Garten in einer Obstkiste anlegen. Angeregt durch den Gartenbauverein Brand und seinen Geschäftsführer Herrn Kurt Berns bestand auch in diesem Frühsommer für die Schülerinnen und Schüler wieder die Möglichkeit, zu beobachten, wie Radieschen- und Kressesamen keimen, kleine Salatpflänzchen zu großen Salatköpfen wachsen und das selbst gezüchtete Gemüse schließlich nach guter Pflege auch geerntet werden kann.

Nachdem die Holzkisten zunächst im Kunstunterricht zu Pflanzkisten umgestaltet wurden, füllten die Kinder in einem zweistündigen Projekt unter Anleitung von Herrn Berns und Frau Peters-Groth Erde in die Kisten und bereiteten sie zum Bepflanzen und Ausstreuen des Saatguts vor. Mit Eifer wurden Salatpflänzchen gesetzt und die Samen mit Erde bedeckt. Nach dem Angießen erhielten die Kinder nebst Lehrerinnen noch einige Pflegetipps, damit einer erfolgreichen Ernte nichts mehr im Wege stand…

Ricarda Krings


2017
Juli


Puppenbühne der Polizei in der Marktschule

Nach fast vier Jahren war am 3.und 4. Juli wieder einmal die Puppenbühne der Polizei in unserer Aula zu Gast. Bereits Tradition hat der Inhalt des Puppentheaters: Sicherheit auf dem Schulweg, richtiges Verhalten an der Bushaltestelle, Kenntnis des Notrufs und vor allem das Verhalten fremden Menschen gegenüber, die Kinder auf dem Weg von oder zur Schule ansprechen und zum Mitgehen überreden wollen.

In kindgerechter Sprache, mit viel Wortwitz und bezogen auf die Lebenswirklichkeit der Kinder unserer Schule inszenierten die Polizisten ein spannendes Puppentheaterstück. So fieberten die Kinder des ersten bis dritten Schuljahres von Anfang an mit, als der Verkehrspolizist mit dem Polizeihund Cäsar auf „Verbrecherjagd“ nach dem unheimlichen „Kalle Ballermann“ geht. Dass dieser nichts Gutes im Schilde führt und nicht nur die Schultasche eines Kindes gestohlen hat, erkennen die Schüler und Schülerinnen sofort. Lauthals feuern sie die Polizei an und „verraten“ das Versteck des vermeintlichen Entführers.

Das „Happy End“ des Stücks nach einer knappen Stunde-Kalle wird mit Blaulicht im Polizeiwagen abgeführt-sorgt für Beruhigung und Zufriedenheit bei den Kindern. Alle sind sich einig: Im Straßenverkehr lauern viele Gefahren, die man frühzeitig erkennen sollte und man selbst sollte so achtsam und klug sein, dass man nicht auf die Tricks von Verbrechern hereinfällt. Diese Form der Verkehrserziehung und des Umgangs mit Sicherheit gefiel nicht nur den Schülerinnen und Schülern gut. Alle freuen sich schon auf die nächste Aufführung in drei bis vier Jahren!

Ricarda Krings


2017
Juni

eXploregio.mobil zu Gast

Vom 19.-21.6.2017 war das eXploregio.mobil zu Gast in der Marktschule. Das eXploregio.mobil ist ein variabel bestückbares, multifunktionales Experimentiermobil in Form eines ausklappbaren Anhängers. An ihm erforschen Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Themen in Kleingruppen mit fachlicher Betreuung.

Dank der Finanzierung über die Bildungszugabe der Städteregion Aachen kamen alle Kinder des zweiten bis vierten Schuljahres in den Genuss, interessante und lehrreiche Experimente rund um das „Wasser“ und „nachhaltigen Umgang“ damit kennenzulernen und durchzuführen.

Als klimafreundliche Schule und Kampagnenteilnehmer am Projekt „Schule der Zukunft“ passte dieses Modul hervorragend zum Profil unserer Schule. „Wo kommt das Wasser aus der Leitung eigentlich her?“ und „Was passiert mit dem schmutzigen Wasser, wenn es durch dem Abfluss gelaufen ist“, werden ergründet. Die Experimente mit Alltagsbezug erarbeiten die Schülerinnnen und Schüler hierbei selbstständig an Hands-on-Stationen. Arbeiten im Team, sowie Einordnen von Informationen und Ergebnissen aus den Versuchen zu einem Gesamtbild sind wichtige Erfahrungen. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen und ganz viel Spaß.

„Wirkliches Begreifen ergibt sich durch eigenes Erleben und Experimentieren.“ Dieser praxisnahe Ansatz ist die Basis aller Angebote der Exploregio-Partner, denen Authentizität und das Lebendige als Abwechslung vom theoretischen Lehrbuch sehr wichtig ist. Unsere Lehrerinnen konnten dies nur bestätigen, mit viel Freude und Interesse wurde das Angebot angenommen und bereicherte den schulinternen Arbeitsplan, in dem das Thema „Wasser“ in allen Jahrgangsstufen verankert ist.

Authentizität und das Lebendige als Abwechslung vom theoretischen Lehrbuch ist sehr wichtig. Die Experimente mit Alltagsbezug erarbeiten die Schülerinnnen und Schüler selbstständig an Hands-on-Stationen. Arbeiten im Team, sowie Einordnen von Informationen und Ergebnissen aus den Versuchen zu einem Gesamtbild sind wichtige Erfahrungen. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen und ganz viel Spaß.

Ricarda Krings


2017
Mai

Projekt "Gewaltfrei lernen"

...

...

Von ...


2016
Oktober

Erfolgreicher Sponsorenlauf

Die Schüler erliefen sich die beachtliche Summe von 8.900 € beim Sponsorenlauf am 29.10.2016.

Im Vorfeld sammelten die Sponsoren, die ihnen pro gelaufene Runde bis zu 50 ct spenden wollten. Während die Kinder der ersten und zweiten Klassen in der alten Turnhalle ihre Runden liefen, starteten die Dritt- und Viertklässler in der neuen Halle. Unterstützt durch anfeuernde Eltern zeigten die Kinder eine tolle sportliche Leistung. Mit viel Ehrgeiz und Einsatz liefen sie Runde um Runde.

Am Ende konnte der Betrag von 8.900 € dem Konto des Fördervereins gutgeschrieben werden. Mit diesem Geld soll ein neues Spielgerät für den Schulhof angeschafft werden.

Herzlichen Dank an alle Kinder und die großzügigen Sponsoren.

Ricarda Krings


2016
Oktober

Ins rechte Licht gerückt

Neue LED Technik setzt die denkmalgeschützte Marktschule ab jetzt ins rechte Licht.

Bericht in Aachener Nachrichten


2016
April

DAS DA-Theater in der Marktschule: Emil und die Detektive

Am 12.4.16 gastierte das DAS DA Theater mit seinem aktuellen Kindertheaterstück „Emil und die Detektive“ an unserer Schule. Die Aufführung in der Turnhalle begeisterte die Kinder.

Erich Kästners Klassiker wurde von drei Schauspielern in Szene gesetzt, die in fliegendem Wechsel in die unterschiedlichsten Rollen schlüpften und den Kindern die Handlung, die zu Beginn des 19. JH in Berlin spielt, mit viel Engagement und musikalischen Einlagen nahe brachten.
So gelang es die Geschichte um den etwa zwölfjährigen Emil, dem auf der Zugfahrt nach Berlin sein Geld von einem hinterlistigen Dieb gestohlen wird, kurzweilig und zeitgemäß aufzuführen.

Begeisterte „Zugabe-Rufe“ zeigten, dass den Kindern die Aufführung gut gefallen hat. Dank der Zuwendung durch die Bildungszugabe der Städteregion Aachen konnte die Aufführung allen Kindern kostenlos dargeboten werden.

Ricarda Krings


2016
Frühjahr

Frühjahrsputz in Aachen

Inzwischen ist es schon zur Tradition geworden. Auch dieses Jahr haben sich unsere Viertklässler, nachmittags unterstützt durch Kinder der OGS, am „Frühjahrsputz“ im Stadtteil Brand beteiligt. Ausgerüstet mit Arbeitshandschuhen und Müllsäcken reinigten die Kinder Grünflächen am Vennbahnweg, rund um Marktplatz und Schulgelände sowie am Brander Bahnhof. Neben aktivem Einsatz für die Umwelt kam der Spaß, den Sachunterricht ins Freie zu verlegen nicht zu kurz. Erziehung zu Umweltbewusstsein und Engagement für den Stadtteil können so nachhaltig zugrunde gelegt werden.

Ricarda Krings


2016
März

1. Platz beim Schulschwimmfest der Grundschulen in der Osthalle

Am 4. März vertraten fünf Jungen und fünf Mädchen der vierten Schuljahre unsere Schule als Schulschwimmmannschaft bei dem diesjährigen Schwimmwettkampf der Aachener Grundschulen in der Osthalle.

Nach kurzem Einschwimmen starteten die fünf unterschiedlichen Wettkampfaufgaben: Ausdauerschwimmen, Sprintstaffel, Tauchen, T-Shirt Staffel und „Schwimmender Kellner“, bei dem jeweils acht Kinder teilnahmen. Bei jedem Wettkampf konnten Punkte für die besten drei Schulen gesammelt werden, die am Ende addiert wurden und zum Gesamtergebnis beitrugen. Schon schnell stellte sich heraus, dass unser Schwimmteam teilweise mit großem Vorsprung vorne lag und sich am Ende tatsächlich gegen neun andere Schulen durchsetzen konnte. Im Vordergrund standen Spaß und Teamgeist. Nicht zuletzt durch die Unterstützung anfeuernder Eltern und natürlich durch vollen Einsatz unserer talentierten Schwimmerinnen und Schwimmer konnten wir den begehrten Pokal für die Marktschule gewinnen.

Ricarda Krings


2016
Karneval

Die Minions sind los

Die Marktschule wie jedes Jahr ausser Rand und Band, als gelbe Minions zog man durch Brand...

Trotz Sturmwarnung waren auch dieses Jahr wieder Kinder, Eltern und LehrerInnen beim Brander Karnevalszug mit dabei. Glücklicherweise kam statt Sturm sogar ein bisschen die Sonne heraus und ließ die Minions leuchtend gelb erstrahlen. Alle hatten eine Menge Spaß beim Klömpchenwerfen und „Brand Alaaf“-Rufen.

Danke an Sigrid Cosler und Sabrina Thomé für die Organisation, an die Bezirksvertretung, die Schulpflegschaft und den Förderverein für die finanzielle Unterstützung!

Text und Foto: Ulla Galia